Noch 5 Tage bis zum Ostermarsch

Im Mai stimmt die Schweizer Stimmbevölkerung über die Finanzierung von 22 neuen Kampfjets für insgesamt 10 Milliarden Franken ab: 3 Milliarden für die Anschaffung und weitere 7 Milliarden für Unterhalt und Betrieb. Diese Verschwendung von Steuergeldern ist sicherheitspolitisch unsinnig und gesellschaftspolitisch verantwortungslos. Gleichzeitig müssen Gesundheits- und Bildungsinstitutionen an allen Ecken und Enden sparen. Anfang März hat das Parlament eine Lockerung der Kriegsmaterialexporte beschlossen.

Unter dem Motto „Sicherheit schaffen: Mit Bildung und Gesundheit statt Waffen“ nimmt der Ostermarsch 2014 diese aktuellen Themen auf. Der Ostermarsch setzt ein Zeichen gegen Aufrüstung weltweit und für Investitionen in wahre Sicherheit wie Bildung und Gesundheit. Waffen verbreiten Angst, zerstören und töten. Und sie dienen vor allem der militärischen Geschäftemacherei.

Claudia Haydt von der Informationsstelle Militarisierung (IMI) aus Deutschland wird in ihrer Rede auf dem Münsterplatz aufzeigen, wer weltweit am meisten vom Handel mit Rüstungsgütern profitiert. Wieso Rüstungsgeschäfte besonders anfällig sind für Korruption. Und welche Trends hin zur Umstellung auf zivile Produktionen in der Rüstungsindustrie feststellbar sind.

Wir freuen uns, euch am Ostermarsch 2014 zu begrüssen.

Hier noch ein paar Fotos vom Plakataushang:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *